Bremen. Lirion Djekovic und Yannik Stadler haben in Bremen die Deutsche Sprintmeisterschaft im Doppelzweier der A-Junioren gewonnen.

Über 1000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 80 Vereinen hatten sich zur 25. Sprintmeisterschaft auf dem Werdersee versammelt. Bei fast wolkenlosem Himmel trafen die beiden Mündener dabei auf zahlreiche Nationalfahrer und WM-Teilnehmer. Bereits im Vorlauf fuhr das Mündener Duo die schnellste Zeit und konnte sich damit den Umweg über den Hoffnungslauf sparen. Auch im Halbfinale lieferten Lirion und Yannik erneut die schnellste Zeit ab und sicherten sich damit die Mittelbahn im Finale. Hier machten die beiden Boote des Berliner Ruderclubs das Rennen zunächst sehr schnell. Unser Mündener Zweier setzte daher schon bei Streckenhälfte zu einem beherzten Endspurt an und überholte das restliche Feld. Am Ende sicherte sich unsere Dreiflüsse-Crew in einer Zeit von 1:03,4 Minuten die Goldmedaille mit nur 0,44 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Boot aus Berlin.

Für Lirion und Yannik ist es nach 2019 bereits der zweite deutsche Meisterschaftstitel über die Sprintdistanz. Die publikumswirksamen und meist sehr knappen Rennen über 350 Meter erfreuen sich im Rudersport immer größerer Beliebtheit, obwohl sie noch nicht olympisch sind.„Das ist ein toller Saisonabschluss, der uns viel Kraft für das nun anstehende Wintertraining geben wird“, sagt unser Trainer Thomas Kossert. In den Herbstferien wird er seine beiden Sportler und den Rest der Mündener Trainingsgruppe auf die anstehenden Ergometer- und Langstreckentests vorbereiten, die im November und Dezember ausgefahren werden.