Bei der Leistungsüberprüfung der Regionalgruppe West in Köln fuhren unsere B-Juniorinnen Clara Rommel und Vanessa Woch ihren ersten Sieg im leichten Doppelzweier ein. Auch Lukaš Holouš und Tamino Barke durften sich über gute Platzierungen freuen.

Während unsere Landes- und Bundeskader bereits seit April wieder Wettkämpfe austragen dürfen, musste der restliche Rudernachwuchs bislang auf seinen ersten Einsatz warten. Umso größer war daher die Freude über das erste Kräftemessen am vergangenen Wochenende auf dem Fühlinger See. Den Anfang machten Clara Rommel und Vanessa Woch im leichten Juniorinnen-Doppelzweier der Altersklasse 15/16. In ihrem ersten Rennen über die 1.500 Meter gewannen unsere beiden Leichtgewichte ihren Lauf und konnten ihre Zeit im zweiten Rennen sogar nochmals verbessern. Auch für unseren B-Junioren Lukaš Holouš war es das erste Rennen über die neue Distanz, das er mit einem vierten Platz beendete.


Tamino Barke feierte gemeinsam mit Jarl Quernheim aus Bückeburg im leichten Doppelzweier der AK 17/18 seine Wettkampfpremiere über die olympische 2.000-Meter-Distanz. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten im ersten Rennen durfte sich das erst am letzten Wochenende zusammengesetzte Duo über einen guten dritten Platz freuen. Unser Trainer Thomas Kossert sagte: “Ich bin sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen, die wirklich Lust auf mehr machen.” Bereits in der nächsten Woche werden unsere vier Talente gemeinsam mit Yannik, Lirion und Ledian zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Esssen reisen. „Ich bin mir sicher, dass unsere Mannschaft in Essen nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ überzeugen wird“, sagte Kossit weiter. Die Deutschen Jahrgangsmiesterschaften der Altersklassen U17 und U19 finden vom 23. bis 27. Juni auf dem Baldeneysee in Essen statt.